Kultur (LNdOuT)

Eigentlich gehört ein Theaterbesuch eher nicht zu meiner Freizeitbeschäftigung. Trotzdem bin ich gerne der Einladung von Sarahs Vater gefolgt und habe ihn und seine Tochter plus Freund auf die Lange Nacht der Opern und Theater begleitet. Auf ungefähr 60 Bühnen in ganz Berlin wurden in regelmäßigen Abständen Ausschnitte des aktuellen Programms gezeigt. Wir haben uns jeweils ohne großen Plan eine Vorstellung nach der anderen herausgesucht und hatten am Ende vier schöne Auftritte aus unterschiedlichen Genres gesehen. Für 15€ hat die Lange Nacht bei mir eigentlich genau das bewirkt, was sie bewirken sollte, nämlich Lust auf mehr. Zumindest Die Mausefalle würde ich mir gerne noch vollständig ansehen, nur alleine um rauszufinden, wer denn der Mörder war. Aber natürlich sind auch die kanadischen Artisten von Loft einen vollständigen Besuch wert (, auch wenn mich ein 7€-Eintrittspreisrabattgutschein nichts Gutes in Bezug auf den Preis ahnen lässt). Der Abend war jedenfalls eine sehr erfrischende Abwechslung mit sehr netter Begleitung.

Unser Programm:

  • Berliner Kriminal Theater: Die Mausefalle
  • Chamäleon Theater: Loft
  • Kabarett-Theater Diestel: Jenseits von Angela
  • Ratibortheater – Die Gorillas: Impro-Show

Leave a Comment