Die Ärzte in Berlin

Nass, heiser, durchgeforen und trotzdem glücklich. Wenn die Gesichtsmuskulatur vom Grinsen weh tut, die Stimme vom Mitsingen dahin ist, die Beine vom Springen zittern und Frauen auch bei 15° und Nieselregen ihr T-Shirt für einen Drumstick anheben, dann sind die Ärzte wieder zuhause.

Eigentlich dachte ich, Stephan und ich wären viel zu spät, als wir 2 Stunden nach offiziellem Einlass und 10 Minuten vor offiziellem Beginn das Gelände der Wuhlheide betraten. Aber wir mussten gar nicht mehr anstehen und haben trotzdem einen guten Platz gefunden. Die alten Herren haben um 19:15 Uhr losgelegt und ziemlich genau bis 22 Uhr durchgehalten. Das Konzert war super und macht riesige Vorfreude auf den Tourabschluss im August – wenn man trotzdem meckern will, dann finde ich, hätte man alle neuen Lieder weglassen können, und stattdessen Klassiker wie Westerland spielen können. Aber wer will nach einem solchen Abend schon meckern…

Leave a Comment